Vereins-Chronik

1958

  • Gründung des Tierschutzvereins Barsinghausen durch Lilly Voss

1986

  • Neugründung des Vereins als e.V. (eingetragener Verein)
  • erste Satzung des TierschutzvereinBarsinghausen e.V.
  • Lilly Voss wird Ehrenvorsitzende
  • Anschluss des Tierschutzvereins Goltern

1988

  • Erste Planungen für ein Katzenhaus auf dem Haldengelände zerschlagen sich leider.

1992

  • Für einige Zeit können die nicht mehr genutzten Büroräume des ASB als Notunterkunft für Katzen genutzt werden.
  • Nach dem Abriss der Gebäude wird ein ausgebauter Bauwagen mit Gasheizung eingesetzt.
  • Der lang ersehnte Vertrag mit der Stadt Barsinghausen über das heutige Tierheimgelände “Unter den Eichen” wird geschlossen. Zunächst beträgt die Fläche ca. 190 qm zum Bau eines Katzenhauses. Hunde sind (noch) nicht erlaubt.
  • Das Katzenhaus wird errichtet

1993

  • wird ein Bauwagen aufgestellt, um weitere Katzen aufnehmen zu können

1995

  • Eine “Geschäftsordnung” soll künftig die Verantwortung im Vorstand genauer festlegen.
  • Für das Katzenhaus wird an der Vorderseite ein Außengehege gebaut.

1996

  • Helga Herbst wird Ehrenmitglied

1997

  • Im Jahresverlauf stauen sich Differenzen im Vorstand auf, die zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung und am 10.02.1998 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus Reinecke führen. Im Kern ging es um die Frage, wer im Vorstand “das Sagen” hat.

1999

  • Das Hundehaus wird mit zwei Boxen und Auslauf errichtet. Der Vertrag mit der Stadt Barsinghausen wird am 09.08.99 entsprechend angepasst. Die Fläche beträgt jetzt ca. 400 qm. Der alte Bauwagen wird entsorgt.
  • Auf dem Tierheimgelände wird ein Gastank aufgestellt

2000

  • Wieder gibt es heftigen Streit im Verein, ein neuer Vorstand wird gewählt. Wegen Formfehler wird die Wahl später gerichtlich für ungültig erklärt.

2001

  • Das Tierheimgelände wird um ca. 500 qm erweitert „als Auslauf für Hunde”.
  • Der Vereinsname ändert sich in Tierschutzverein Barsinghausen und Umgebung e. V., jetzt auch „offiziell” zuständig für Gehrden und Wennigsen.
  • Werbemittel wie Faltblatt und Jahresheft werden neu entwickelt

2002

  •  Der Verein hat für Einzäunung und Ausbau des Erweiterungsgeländes noch nicht genügend Geld zusammen. Provisorisch soll ein gespendeter, alter Bauwagen wieder hergerichtet werden, um zusätzlich Katzen unterzubringen.
  • Der Stromanschluß reicht nicht mehr aus, die Freileitung wird durch eine 10kw-Erdleitung ersetzt.
  • Das Hundehaus mit Auslauf wird renoviert

2003

  • Das Geschäftsjahr wird auf das Kalenderjahr umgestellt.
  • Der Tierschutzverein hat Premiere im Internet.
  • Die Hotline 0700-0100-2216 wird eingerichtet.
  • Das Hundehaus erhält einen neuen Fußboden incl. Bodendämmung

2005

  • Firma Jünemann stiftet einen ausgedienten Bauwagen, den wir auf dem Erweiterungsgelände für die Unterbringung von Katzen verwenden.
  • Zum ersten Mal beschäftigt der Tierschutzverein zwei „1-€-Jobber“, die das Außengelände verschönern

2006

  • Der erste Tag der offenen Tür findet auf dem Tierheimgelände statt.
  • Der Verein feiert sein 20-jähriges Bestehen.
  • Der Verein erhält sehr viele Spenden beim ersten “Gabentisch für Tiere”
  • Die Versorgung der Fundtiere der Stadt Barsinghausen wird offiziell in die Hände des Tierschutzvereins gelegt.
  • Satzungsänderung: Der Vorstand wird jetzt für 2 Jahre gewählt, anstatt für 1 Jahr

2007

  • Die Anzahl der aufgenommenen Tiere hat sich von 250 auf 380 dramatisch erhöht
  • Der Verein ist erneut auf dem Stadtfest und beim Tag der offenen Tür präsent
  • Mit Gehrden wird ein Kooperationsvertrag zur Betreuung der Fundtiere geschlossen
  • Auch mit dem Veterinäramt gibt es jetzt eine vertragliche Regelung zur Kostenerstattung für ausgesetzte und beschlagnahmte Tiere
  • Der Tierschutzverein hat einen Fernsehauftritt bei SAT 1
  • Mit Gabriele Fauken, Dorle Rump und Heinz Oppermann verstärken 3 neue Beisitzer den Vorstand

2008

  • Die Betreuung von Kleintieren (Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten, Vögel und viele mehr) nimmt zunehmend Zeit in Anspruch
  • Wir bekommen eine neue Küche

2009

  • Zum ersten Mal haben wir über 400 Tiere aufgenommen
  • Jetzt sind wir auch bei RTL im Fernsehen
  • Die Fundtierpauschale mit Barsinghausen wird verdoppelt
  • 3 Barsinghäuser Firmen spenden uns eine neue Heizung im Gesamtwert von 5.000 EUR
  • Der Mitgliedsbeitrag wird von 36 auf 48 € p.a. erhöht
  • Ernie Gießelmann, Lydia Schmidt und Eva Hüttmann werden zu Ehrenmitgliedern ernannt

2010

  • Um die steigende Arbeitsbelastung im Tierheim abzudecken, beschäftigen wir erstmals eine 400-€-Kraft
  • Endlich gelingt es uns auch, einen Fundtiervertrag mit Wennigsen abzuschließen
  • Die Mitgliederzahl steigt auf 250

2011

  • Am 05.11.11 feiern wir unser 25jähriges Jubiläum
  • Wir gehen mit der Zeit und sind jetzt auch auf facebook vertreten
  • Der Umsatz überschreitet zum ersten Mal die 100.000 €-Marke
  • Wir bauen ein neues Bürohaus und restaurieren das uralte Struppihäuschen
  • Die Stadt Barsinghausen stellt uns das Nachbargelände zur Verfügung. Aus dem „Dschungel“ machen wir in Eigenarbeit einen schönen Hundeauslauf
  •  Axel Hüttmann wird zum Ehrenmitglied ernannt

2012

  • Wir beschäftigen jetzt dauerhaft 3 Bürgerarbeiter(innen), die uns beim Dienst im Tierheim unterstützen
  • Wir investieren insgesamt 71.000 € in den Bau eines neuen Kleintierhauses, die Umzäunung des Hundeauslaufes und eine Garage als Lagerfläche
  • Wir begrüßen unser 300. Mitglied
  • Nach 13 Jahren Vorstandsarbeit gibt Axel Hüttmann sein Amt als Kassenwart an Christiane Schröder-Bohrssen ab und Sven Kastens wird neuer Beisitzer

2013

  • Die MGV beschließt, auf Veranstaltungen nur noch vegetarisches Essen anzubieten
  • Die Stadt Barsinghausen beschließt eine Katzenverordnung, die das Kastrieren und Kennzeichnen von frei laufenden Katzen vorschreibt.
  • Die Fundtierpauschale der Stadt Barsinghausen wird noch einmal auf 12.000 € verdoppelt
  • Das Außengehege des Kientierhauses erstellen wir in Eigenleistung

2014

  • Vor dem Kleintierhaus wird ein neues Futterhaus gebaut
  • Auf dem Außengelände wird ein weiteres gespendetes Futterhaus aufgestellt

2015

  • Wir beschäftigen erstmals einen BUFDI (Bundesfreiwilligendienst)
  • Auch Flüchtlinge helfen uns bei unserer Arbeit im Tierheim
  • Die Gemeinde Wennigsen verlängert den Fundtiervertrag nicht und hofft so, Geld zu sparen
  • Unseren kleine Tierschutzladen in der Osterstrasse müssen wir schließen, da das Gebäude abgerissen werden soll
  • Unser Ehrenmitglied Lydia Schmidt stirbt im Alter von 78 Jahren
  • Das Katzenhaus wird erweitert. Die Baukosten betragen ca. 80.000 €.

2016

  • Hertha Hillrichs wird zum Ehrenmitglied ernannt
  • Die langjährige 1. Vorsitzende und Ehrenmitglied Eva Hüttmann stirbt im Alter von 74 Jahren.
  • Sven Kastens übergibt sein Amt als Beisitzer an seine Frau Judith